Zunehmend hohe Adoptionsrate – Nur 1% der Welt besitzt Bitcoin

Die Akzeptanz von Bitcoin wächst mit einer äußerst beeindruckenden Geschwindigkeit. Im Jahr 2013 gab es 1.789 Händler, die Bitcoin akzeptierten. Im Dezember 2018 gab es weltweit 14.346 Händler, die BTC akzeptierten, was einen massiven Anstieg von 700 % bedeutet – was darauf hindeutet, dass die Akzeptanz stetig wächst und auch in den nächsten Jahren weiter steigen wird.

Im Grunde wollen immer mehr Menschen digitale Währungen für ihre täglichen Einkäufe nutzen. Ein Blick auf die obige Infografik zeigt, dass Länder, die Probleme mit Korruption, schwieriger Geldpolitik und Hyperinflation (Venezuela) haben, Bitcoin am schnellsten annehmen, und das zu Recht. Die Menschen verlieren das Vertrauen in die Währungen ihrer eigenen Länder und erwärmen sich für Kryptowährungen. Dies würde sich positiv auswirken, da mehr Menschen, die Bitcoin nutzen und kaufen, die Nachfrage erhöhen, was den Preis ansteigen lässt, da das Angebot gedeckelt ist.

4. Die Einführung eines Bitcoin-ETF und institutionelle Investoren werden den Preis nach oben treiben

Das Potenzial von öffentlich gehandelten Bitcoin-ETFs sollte nicht ignoriert werden. Ein börsengehandelter Fonds ist ein Investmentfonds, der dem Preis eines Basiswerts (z. B. Gold) folgt und an Börsen gehandelt wird. Auch Bitcoin Trading Bots werden immer beliebter und sind unter https://www.indexuniverse.eu/de/bitcoin-trading-bots/ zu finden. Da regulierte Bitcoin-Futures-Kontrakte jetzt an der CME und der CBOE gehandelt werden, steigen die Chancen für einen zugelassenen börsengehandelten Fonds. ETFs würden BTC weiter legitimieren und alle Arten von Anlegern, insbesondere institutionelle Anleger, anziehen. Außerdem würden dadurch die Hürden für Investitionen der breiten Masse beseitigt. In den frühen 2000er Jahren wurde der ETF-Markt für Gold eröffnet und der Preis stieg jahrelang an, dasselbe könnte auch für Bitcoin passieren. Da ein zugelassener ETF die Eintrittsbarrieren beseitigen würde, wäre ein enormer Kursanstieg wahrscheinlich.

5. Besitzen Sie Ihr Geld – Dezentralisierung

Beginnen Sie, Ihr Geld zu besitzen! Bitcoin ist dezentralisiert, was bedeutet, dass Sie Eigentümer der Münzen und Transaktionen sind. Banken und andere Dritte sind nicht involviert und Sie können 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche Geld einzahlen und abheben. Ein großartiges Beispiel dafür, dass dezentralisiertes Geld äußerst effektiv ist, war während der griechischen Finanzkrise, als die Bürger aufgrund einer Regierungssperre zur Schuldentilgung nicht einmal ihr eigenes Geld abheben konnten. Mit Bitcoin kann man jederzeit Geld abheben, unabhängig von der Situation der Regierung. Wir befinden uns in einer Zeit, in der sich die Menschen zunehmend Sorgen um ihr Geld machen, und dezentrale Zahlungsformen werden immer begehrter, was den Preis in die Höhe treiben würde.

6. Das Bitcoin-Angebot ist begrenzt – der Preis kann nur mit der Nachfrage steigen
Wenn jeder Millionär der Welt einen Bitcoin haben wollte, wäre das nicht möglich! Es gibt insgesamt nur 21 Millionen Bitcoins, und 17,6 Millionen wurden bereits abgebaut. Neue Forschungen behaupten auch, dass bis zu 4 Millionen Bitcoins bereits verloren gegangen sein könnten, was den Vorrat noch weiter verringern würde. Ähnlich wie Gold muss auch Bitcoin über komplexe Algorithmen aus der Erde geholt werden. Die Nachfrage wird in den kommenden Jahren steigen, und damit steigt auch der Wert.

About the author